koerpertemperatur.net

Was tun bei Untertemperatur?

Unter Untertemperatur wird verstanden, dass die Körpertemperatur des Menschen unter die  normale Körpertemperatur von 36 Grad Celsius sinkt. Im Grunde genommen spricht man von einer Untertemperatur unter 35 Grad Celsius. Die Gründe dafür können sehr verschieden sein. Wichtig ist, dass in solchen Fällen schnell ein Arzt aufgesucht werden muss, weil es sonst gravierende Folgen für den Betroffenen haben kann.

Ursachen für Untertemperatur können Schilddrüsenprobleme oder Entzündungen im Körper sein. Bei einer starken Erkältung und hohem Fieber kann es schon sein, dass eine Untertemperatur eintritt. Dies ist aber für den Körper nicht ganz so schlimm, weil sie in diesen Fällen durch Medikamente hervorgerufen wird. Eine weitere Ursache bei erwachsenen Menschen kann die sogenannte Hypothermie, auch bekannt unter Unterkühlung, sein. Die Hypothermie kann sehr niedrige Werte aufweisen.
Eine weitere Ursache sind Stoffwechselveränderungen. Bei Operationen ist der Stoffwechsel oft geringer, als im Normalzustand. Die Folge ist, dass die Temperatur sinkt. Neben Stoffwechselstörungen können auch allergische Reaktionen wie zum Beispiel Staublungen oder Herzerkrankungen sein. In diesen Fällen ist es sehr wichtig, dass schnell gehandelt wird.
Aber auch schwerwiegende Erkrankungen, wie zum Beispiel Lungenentzündungen oder chronische Bronchitis weisen oft eine Untertemperatur auf.

Woran erkenne ich eine Untertemperatur?

Zum einen kann durch Messen der Körpertemperatur festgestellt werden, ob die Körpertemperatur in Ordnung ist. Hierbei ist es wichtig, dass das Thermometer ordnungsgemäß zum Messen verwendet wird. Am besten lässt sich die Temperatur unter den Achseln oder im Mund feststellen.

Bei Untertemperatur reicht es oft schon aus, etwas warmes Flüssiges zu sich zu nehmen.

Bei Untertemperatur reicht es oft schon aus, etwas warmes Flüssiges zu sich zu nehmen.


Weitere Anzeichen von Untertemperatur sind anhaltende Kopfschmerzen, Schwindel, Schüttelfrost, Müdigkeit und Abgeschlagenheit.

Was kann ich unternehmen und welche Folgen könnten aufgrund von unterlassener Behandlung auftreten?

Eine sehr einfache und wirksame Hilfe können Haushaltsrezepte sein. Damit die Körpertemperatur wieder steigt reicht es oft schon einen Tee, eine Suppe oder etwas anderes warmes Flüssiges zu sich zu nehmen. Neben den Haushaltsrezepten gibt es auch eine Reihe an weiteren Mitteln. Eines davon sind zum Beispiel Heizdecken, mit der der Körper kontinuierlich erwärmt wird. Ein intaktes Immunsystem, sportliche Aktivität und gesunde Ernährung können dagegen vorbeugen. Auch ärztliche Arznei kann die Temperatur wieder steigen lassen.
Die Folgen können sehr stark sein. Ab 27 Grad Celsius kann es zum Tod führen, deshalb ist es wichtig, dass man bei langanhaltenden niedrigen Temperaturen den Arzt aufsucht.
Zudem können auch körperliche Schädigungen auftreten.

Es ist wichtig in solchen Situationen die Ruhe zu bewahren. Wer sich nicht sicher ist, wie er vorgehen soll, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Ansonsten ist es auch wichtig, dass ordnungsgemäß mit dem Thermometer die Temperatur gemessen wird und sich jeder über mögliche Ursachen macht. Denn Vorerkrankungen können bei der Ursachenerforschung sehr hilfreich sein.
Mit Untertemperatur ist nicht zu spaßen, weil die Folgen gravierend sein können. Auch bei einer Untertemperatur kann es zu Schüttelfrost kommen.